Am Samstag Abend wurde die FF Hausleiten zu einem vermeintlichen Kaminbrand alarmiert. Am Einsatzort wurde jedoch einen starke Rauchentwicklung am Dachstuhl wahrgenommen. Umgehend wurde die FF Seitzersdorf-Wolfpassing und die Drehleiter Stockerau nachalarmiert.
Von Außen wurde über die DLK die Dachhaut vorsichtig geöffnet und der Dachstuhl gekühlt sowie mittels Wärmebildkamera kontrolliert.
Der Innenangriff wurde mittels Kübelspritze und C-Rohr vorgenommen. Da keine offenen Flammen sichtbar waren, wurde die Innenverkleidung mit Feuerwehräxten stückweise entfernt und der Brandherd sofort mit der Kübelspritze bekämpft. Die C-Löchleitung wurde nur als Notfallreserve und zum wiederbefüllen der Kübelspritze verwendet.
Nach und nach konnte so der gesamte Brandherd mit einem Minimum an Löschwasser gelöscht werden.
Nach der Nachkontrolle mittels Wärmebildkamera konnten alle Kräfte wieder einrücken.

Ein riesen Danke an unsere Nachbarwehren Seitzersdorf-Wolfpassing und Stockerau für die perfekte und ruhige Zusammenarbeit!!

>>>>>Hier geht es zu den Bildern<<<<<

   

 

© ALLROUNDER